17 Follower
104 Ich folge
Delia

Delia

ein Klick sagt mehr als 1000 Worte :D 
http://deliaprojectblog.blogspot.de/

Gelungener Auftakt der Krimi Soap

Dark Village: Das Böse vergisst nie - Kjetil Johnsen

Neugierig was denn eine Krimi Soap sein soll habe ich mir Dark Village gekauft, es aufgeschlagen und von der ersten bis zur letzten Seite in einem Zug durchgelesen. Dabei hatte ich das nicht vor, aber wer mich kennt weis was das bedeutet: das Buch hat mich gefesselt.

 

Bevor ich zur Handlung komme erstmal zu den vier Charakteren um die es in dem Buch geht. Nora, lieb, nett und schüchtern. Das sind so die Adjektive die mir zu ihr einfallen. Dabei ist sie ja ein hübsches Mädchen die eben keine ganz so perfekte Figur hat. Aber sympathisch ist sie. Trine ist die sportliche die aber in einigen Stellen auch zurückhaltend und etwas ängstlich herüberkommt ( warum dem so ist wird im Buch deutlich), Vilde hätte man auch "Wilde" nennen können denn die ist etwas ungestüm, leicht vorlaut aber auch sie ist ein Sympathieträger, sie ist mutig und steht für ihre Freundinnen ein.  Benedicte ist die vierte im Bunde und sollte eigentlich zufrieden sein, sie sieht super aus ist beliebt aber selbst sie wird von schlimmen Selbstzweifeln geplagt.

 

Als Nebencharakter möchte ich Lehrerin Viksveen nennen die ich ziemlich schnell so richtig HASSEN gelernt habe, Was für eine.. leider kann ich nicht mehr dazusagen ohne zuviel zu verraten. Das kleine Mädchen erscheint mir etwas seltsam und Nick ist der Sunnyboy der schlimmes mitmachen muss. Er tut mir so leid.

 

Zur Handlung

 

Es fängt an mit einem Mord bzw. einer Leiche die von einem Paar in einem See gefunden wird. Das schlimme daran ist, das Paar kennt die Tote. Denn sie ist gleichzeitig eine der vier Mädchen die ich eben vorgestellt habe. Verwirrt? Nun keine Angst, wir erleben die Geschichte praktisch als Leser ab dem 21 tag vor dem Mord. In der Handlung werden wir wohl Stück für Stück erfahren wer und vor allem weshalb dieses Mädchen sterben musste. Wer diese Tote dann ist kann ich auch noch nicht sagen obwohl ich es vermute.

 

Was mich persönlich sehr an der Geschichte fasziniert hat waren die Verknüpfungen der Mädchen untereinander, ein erster Blick hinter die einzelnen Fassaden der Mädchen wurde mit diesem ersten Band gewährt und man wird unmittelbar Zeuge von einigen Dingen die wirklich nicht schlimmer sein könnten. Näher kann ich jetzt nicht darauf eingehen sonst verrate ich Euch zuviel. Nur das, eines der Mädchen verstrickt sich schon in im ersten Band eine fiese Intrige und auch die anderen beiden geraten in eine mehr als schlechte Situation.

Ich will ehrlich sein, nach der Szene am See wurde es für mich erst ein wenig schwierig mit den vier wechselnden Charakteren klar zukommen. Ich wurde mit keiner der vieren so richtig warm, hoffentlich ändert sich das in den anderen Bänden.

 

Schreibstil:Da gibt es für mich nichts zu beanstanden. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen und die Beschreibungen passen wirklich gut dazu.

 

                                 

Dark Village hat mir gefallen, die Handlung ist interessant und auch teilweise spannend, auch wenn sie im ersten Band der Buchreihe nicht besonders im Vordergrund gestanden hat. ich bin gespannt ob sie im zweiten Teil ( September ) etwas angehoben wird. Einen Punkt bei der Wertung habe ich abgezogen, weil ich mit den vier Mädchen einfach nicht "warm" wurde. Trotzdem ist das Buch interessant genug das ich auch die anderen Teile lesen möchte. Schon mal um die vielen offenen Fragen geklärt zu bekommen und mehr über Nicks Schicksal sowie die Tote herauszufinden.