17 Follower
104 Ich folge
Delia

Delia

ein Klick sagt mehr als 1000 Worte :D 
http://deliaprojectblog.blogspot.de/

Ich fühlte mich an Annie Wilkes aus "Misery" erinnert

Follower - Die Geschichte einer Stalkerin - Isabell Schmitt-Egner

Die angehende Studentin Daniela schwärmt für Kiran Advani, den deutsch-indischen Schauspieler einer Daily Soap. Was als Schwärmerei beginnt, wird zur Obsession. Sie kann den Gedanken nicht ertragen, dass der junge Single-Schauspieler eine Freundin finden könnte. Um das zu verhindern, terrorisiert sie andere Fans in Internetforen und arbeitet daran, ihren Star im echten Leben zu treffen. Als sie eine Komparsenrolle gewinnt und nach Berlin fährt, gerät die Situation außer Kontrolle. Daniela begegnet ihrem Schwarm und steigert sich in ihren Wahn hinein. Sie fasst einen Plan, der das Leben des Schauspielers gefährdet.Ich folge dir auf Twitter … haha
Kiran war auch bei Twitter und ihm folgten tausende Mädchen. Aber keine Einzige folgte ihm so wie sie. Kiran hatte jetzt einen Follower, einen ganz speziellen, von dem er nichts ahnte...

Das Cover:  Wer Follower gelesen hat kann sich wohl an die Coverszene erinnern, gefällt mir und passt gut.

 

 

Sie streckte die Hand nach ihm aus und berührte seine Brust. Kiran stellte die Flasche beiseite. Ihre Finger glitten über seine Haut und sie bemerkte, dass Kiran die Augen schloss. Es schien ihm zu gefallen.

 

 

Wir kennen es ja alle; da gibt es diesen einen tollen Sänger/Filmschauspieler den wir so wahnsinnig klasse finden. Er ist einfach DER Traummann und wir wollen gar keinen anderen mehr. Es gibt kein Lied das wir nicht von ihm kennen, keine Songtexte die wir nicht mitsingen können und auch kein Interview mit ihm haben wir verpasst. Im Regelfall sind wir hin und weg wenn wir ihn dann auf einem Konzert kurz sehen . Im Normalfall reicht uns das und wir gehen wieder heim und Träumen davon wie es sein könnte wenn..Normale Fans würden das tun, aber was ist mit denen die ihre Obsession nicht unter Kontrolle bekommen? Ich kann sagen das man in Follower ein ziemlich gutes Bild davon bekommt was passiert wenn aus Schwärmerei krankhafte Liebe wird.

 

Zu den Charakteren:

Daniela ist eine junge Frau die mit beiden Beinen am Boden der Realität steht, das glaubt man zumindest die ersten paar Seiten. Das Bild ändert sich aber allmählich wenn man weiterlist. Zunächst erleben wir mit ihr einen Charakter der etwas haltlos erscheint. Ihre Eltern unterstützen sie nicht, wirken kühl und distanziert so das Daniela das Gefühl ganz alleine zu sein, ziemlich belastend empfinden muss. Sie flüchtet sich nach ihrer Arbeit immer in ihre "Scheinwelt" sieht sich ihre Soap an und diskutiert auf den Foren mit Teenagern über ihren Schwarm Kiran. Ab da merkt man als Leser zum ersten mal das mit Daniela irgendetwas nicht stimmt.

Erschreckend dabei ist das man als Leser mitbekommt wie sie sich in Gedanken immer wieder für alles was sie tut eine Rechtfertigung zurechtlegt die für sie logisch erscheint. Den Bezug zur Realität hat sie dabei schon längst aus den Augen verloren.

 

Kiran, der junge Schauspieler ist ein normaler junger Mann der als Charakter sympathisch rüberkommt. Er sieht gut aus, ist erfolgreich und scheint trotzdem nicht abgehoben zu sein, wie man von einem Soapstar erwarten könnte. Da er Schauspieler ist, kommt ihm das in seiner Opfer-rolle später zu gute. Was ich an ihm mochte war das er identisch wirkte.

 

Bei den Nebencharakter fand ich Patricia, die Maskenbildnerin mit der Kiran zusammenarbeit am sympathischen. Danielas Mutter trat nur am Telefon in Erscheinung und wirkte auf mich sehr kalt und distanziert. Was ihre Tochter für Wünsche und Träume hatte, war ihr egal.


Zur Handlung:

Jedesmal nach ihrer Arbeit rast Daniela nach Hause um ihre Lieblingsserie zu sehen. Der Grund ist Darsteller Kiran in den sie sich verliebt hat ohne ihn jedoch persönlich zu kennen. Da sie keine Freunde hat, sucht Daniela deshalb den Austausch im Serienforum mit deutlich jüngeren Fans. Sie liebt es über "Alex" so heißt er in der Serie zu diskutieren bis es eines Tages heißt das Alex wohl eine Filmfreundin bekommen soll. Von da an gerät Danielas Leben vollkommen außer Kontrolle. Fest steht : Kiran darf keine andere lieben.

 

Schreibstil:

Spannend geschrieben und flüssig zu lesen. Die Autorin versteht es Spannung mit einfachsten mitteln aufzubauen. Die Gedankengänge Danielas so deutlich zu machen, das einem beim Lesen echt angst und Bange wird.

 

Für mich ist Daniela wie Annie Wilkes, aus "Misery". Sie trägt die gleiche krankhafte, gefährlich Liebe in sich die dem Verehrtem mehr schadet als gut tut. Follower - Die Geschichte einer Stalkerin ist mir beim Lesen echt nahe gegangen. Stellenweise empfand ich sogar mitleid mit Daniela, es wurde einfach deutlich das sie krank ist, es selbst aber nicht erkennt. Für sie war alles was sie getan hat immer unter dem Leitmotiv der Liebe, das machte das Buch spannend und faszinierend zu lesen. Empfehlen kann ich es jedem der eine wirklich super geschriebene Geschichte einer krankhaften Liebe lesen will. Spannung findet man genug und die Charaktere sind insgesamt gut getroffen.